Treffpunkt Wagner

Normen und Gütesiegel beim Schulranzen

 

Sie möchten den besten und sichersten Schulranzen für Ihr Kind – das ist klar! Gütesiegel und die DIN-Norm 58124 geben Orientierung beim Schulranzenkauf. Wir von Treffpunkt Wagner erklären, was es damit auf sich hat und beraten Sie und Ihr Kind natürlich ausführlich in unseren Geschäften in Olching und Fürstenfeldbruck zu dem Thema.

Der Schulranzen ist der tagtägliche Begleiter Ihres Kindes. Er ist bei allen Höhen und Tiefen des Schulalltags dabei, beim Wettrennen zum Bus und hält schon mal als Tor beim Fußballspielen in der Pause her. Er muss ganz schön viel aushalten, dabei Ihr Kind im Straßenverkehr unterstützen und leicht zu tragen sein. Damit all das gewährleistet ist, geben sich die Hersteller von Schulranzen, zum Beispiel ergobag, alle Mühe bei der Entwicklung und Produktion von Ranzen.

Es gibt mitwachsende Schulranzen mit verstellbaren Tragesystemen.

DIN-Norm seit 1990

Am bekanntesten ist die DIN-Norm 58124 für Schulranzen. Sie sagt vor allem etwas über die Verkehrstauglichkeit und Gebrauchstauglichkeit von Ranzen aus. Um gut im Straßenverkehr gesehen zu werden, müssen laut DIN-Norm mindestens 20 Prozent eines Schulranzens mit fest verbauten, fluoreszierendem Material in rot oder gelb ausgestattet sein. ergobag-Schulranzen sind hingegen nach dem Baukasten-Prinzip zu bestücken: Sie haben fest eingearbeitete retroreflektierende Elemente und können um großflächige fluoreszierende Sicherheitssets ergänzt werden. Die Special Edition ergobag NEO ist besonders strahlkräftig und dementsprechend vor allem für die Kinder geeignet, die einen sehr dunklen Schulweg haben.

 

 

Gut für Ihr Kind, gut für die Erde: Achten Sie auch auf Umwelt-Gütesiegel.

Wie wasserdicht ist der Schulranzen?

Durchnässte Schulbücher und Hefte? Nein danke! In der DIN-Prüfung wird außerdem überprüft, wie viel Wasser ein Ranzen abkann. Auch die Verschlüsse, Auspolsterungen und verarbeiteten Materialien werden unter die Lupe genommen.

 

 

 

 

Gütesiegel für Ergonomie

Ihr Kind trägt den Schulranzen jeden Tag auf seinem Rücken, teilweise schwer bepackt mit Schulbüchern, Mäppchen und Schnellheftern. Es ist sehr wichtig, dass der Ranzen ergonomisch durchdacht ist, damit Ihr Kind dieser Belastung gut und ohne Schäden standhält. Das IGR (Institut für Gesundheit und Ergonomie) testet unter dem Motto „Wir stärken Ihren Rücken“ bundesweit und unterstützt dabei unterschiedliche Interessengruppen. Die Zertifizierung erfolgt dabei in zwei Teilen: In einem subjektiven Testverfahren werden die Produkte durch verschiedene Versuchspersonen getestet und von Experten wie Ärzten und Physiotherapeuten beurteilt. Im objektiven Testverfahren wird die Druckverteilung durch eine Drucksensormatte gemessen. Schulranzen sollten sich optimal und individuell an verschiedene Kinderkörper anpassen lassen. Wenn Sie sich für einen ergobag cubo oder ergobag pack entscheiden, können Sie sich sicher sein, dass dem so ist – denn sie wurden beide mit dem IGR-Gütesiegel ausgezeichnet.

Verantwortung und Nachhaltigkeit

Der Schulranzen sollte gut für Ihr Kind sein – er sollte aber auch gut für den Planeten sein. Klimawandel, Ausbeutung und Ressourcenmangel sind alltägliche Schlagwörter geworden. Jeder von uns kann im Alltag zum Umweltschutz beitragen: Wenn wir zum Beispiel Baumwolltaschen statt Plastiktüten verwenden, öfters mit Bus und Bahn fahren – und einen verantwortungsvoll produzierten Schulranzen kaufen. Das Bluesign-System beobachtet beispielsweise die chemische Reinheit eines Produkts. Dabei geht es nicht nur um das Endprodukt, sondern um den kompletten Herstellungsprozess: Die Stoffe müssen von Beginn an nachhaltig und schonend produziert sein. So werden die Mitarbeiter in der Herstellung vor Ort vor gefährlichen Chemikalien geschützt und auch Ihr Kind kommt nicht mit diesen in Kontakt.

Wo wird so ein Schulranzen eigentlich produziert? In der Regel nicht in Deutschland. Umso wichtiger ist es, die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter vor Ort zu kennen. Sind die Löhne hoch genug? In welcher Umgebung wird gearbeitet? Schulranzenhersteller, die bei der Fair Wear Foundation Mitglied sind, verpflichten sich, einen strengen Verhaltenskodex einzuhalten. Sie überprüfen bei ihren Produzenten, ob alle Regeln eingehalten werden und übernehmen so Verantwortung.

ergobag arbeitet mit Bluesign und der Fair Wear Foundation zusammen. Eine nachhaltige und faire Produktion ist dem Unternehmen eine Herzensangelegenheit. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Stoffe der ergobag-Ranzen aus recycelten PET-Flaschen bestehen siehe im Artikel „So wird aus PET-Flaschen Stoff“

Egal, ob Sie besonderen Wert auf Sicherheit, Nachhaltigkeit oder Ergonomie legen: Wir bei Treffpunkt Wagner unterstützen Sie und Ihr Kind bei der Suche nach dem geeigneten Schulranzen. Kommen Sie in unseren Geschäften in Olching und der Buchenau! Unser geschultes Mitarbeiterteam nimmt sich Zeit für all Ihre Fragen.