Treffpunkt Wagner

Urlaub im Glas: Erinnerungsglas belettern

 

Welche Urlaubsziele haben Sie dieses Jahr? Egal, wohin es geht: Irgendwie sind die Ferien immer zu schnell vorbei. Packen Sie Ihre Erinnerungen in ein leeres Glas, um noch lange von den leichten, sonnendurchfluteten Tagen zu zehren. Wir von Treffpunkt Wagner zeigen Ihnen, wie Sie ein wunderschönes Erinnerungsglas gestalten können.

In den Ferien vergessen wir alles: Zeit und Raum, Wochentag und Uhrzeit, Aufgaben und Ansprüche. Wir schlafen, solange wir möchten, graben unsere Füße in warmen Sand und genießen es, endlich wieder Zeit für ein gutes Buch zu haben. Viel zu schnell gehen die sorgenfreien Tage vorüber, sitzen wir schon wieder im Auto oder im Zug nach Hause und der Alltag hat uns wieder. Nehmen Sie dieses Jahr etwas von Ihrem Urlaub mit und packen Sie all die schönen Tage in ein Erinnerungsglas! So können Sie immer wieder die Nase hereinstecken – vielleicht riecht es darin sogar ein bisschen nach salziger Meerluft?

Das Erinnerungsglas vorbereiten

Jede Art von Glas eignet sich, solange es sauber ist und einen Deckel hat, mit dem man es verschließen kann. Haben Sie viele Souvenirs gesammelt, die sie dort unterbringen möchten, suchen Sie sich ein großes Glas, bei ein bisschen Sand und ein paar Muscheln tut es auch ein kleineres. Einen hübschen Retrolook können Sie mit alten Weckgläsern entstehen lassen. Spülen Sie das Glas aus und lassen Sie es gut trocknen, bevor Sie mit der Gestaltung beginnen.

Sammeln Sie schon während des Urlaubs Muscheln…

……und andere Souvenirs für Ihr Erinnerungsglas.

 

 

 

 

 

 

Belettern Sie das Glas mit geeigneten Stiften.

Das Glas belettern

Nehmen Sie Letteringstifte zur Hand, mit denen Sie das Glas gestalten. Vorsicht, dafür sind nicht alle geeignet! Gut auf Glas halten beispielsweise die Permanentmarkern von Sharpie – allerdings vor allem zu Dekorationszwecken, denn Spülvorgänge waschen die Farben aus. Sie sind in einer breiten Farbpalette erhältlich und können mit ihrer Rundspitze das Glas hübsch gestalten. In unseren Geschäften in Olching oder Fürstenfeldbruck beraten wir Sie gerne, welche Stifte für Lettering auf Glas in Frage kommen. Schreiben Sie in auf das Glas, was Sie möchten. Zum Beispiel den Namen des Urlaubslandes oder -orts, den Urlaubszeitraum oder auch Wörter, die Sie in der Fremdsprache aufgeschnappt haben. Besonders schön sind Aussprüche oder Insiderwitze, die Sie vielleicht während Ihres Aufenthaltes mit Freunden oder Familien vor Ort entwickelt haben – das weckt Emotionen!

 

Kombinieren Sie verschiedene Schriftfonts.

Sollte Sie die Transparenz des Glases beim Schreiben irritieren, können Sie von innen ein weißes Stück Papier dagegenhalten. Wenn Sie sich mal verschreiben oder Ihnen ein Schriftzug nicht gefällt, können Sie ihn, solange er frisch ist, ganz leicht mit einem feuchten Tuch wegwischen und nochmal neu starten. Sie müssen also keine Angst vor Fehlern haben!

 

 

 

 

Im Ofen wird die Schrift eingebrannt, so hält sie länger.

 

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Werk, stellen Sie es für 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen – so wird die Farbe eingebrannt und hält länger äußeren Einflüssen stand. Vorsicht beim Herausnehmen, das Glas wird sehr heiß!

 

 

 

 

Das Erinnerungsglas mit Souvenirs befüllen

Sobald es abgekühlt ist, können Sie es befüllen. Leeren Sie Ihre Rucksäcke und Taschen, was findet sich noch vom Urlaub darin? Eine besonders schöne Muschel, die Sie beim Strandspaziergang mitgenommen haben, die Visitenkarte der netten crêperie um die Ecke? Sammeln Sie vielleicht schon während Ihres Urlaubs ganz gezielt kleine Schätze, die Sie in Ihr Erinnerungsglas packen möchten. Lassen Sie ein Foto vom Sonnenuntergang oder Ihrer Familie am Strand entwickeln – alles, was Sie an diese schönste Zeit des Jahres erinnert, gehört in Ihr ganz persönliches Erinnerungsglas.